Die Patronatsgesellschaft für Theater und Philharmonie Baden-Baden e.V.

Roland Schenkel.jpg

Präsident
Dr. Roland Schenkel

Die Gründung der Patronatsgesellschaft für das Theater und Orchester Baden-Baden e. V. fällt mit der Gründung des Landes Baden–Württemberg zusammen. 
Längst haben beide das 50.Lebensjahr überschritten und fühlen sich ganz offensichtlich stark in dem Bemühen, den Anforderungen unserer Zeit gerecht zu werden.

Während die eine Institution mit knapper werdenden finanziellen Mitteln versucht die Vorzüge unseres Bundeslandes in technologischen, ökonomischen und kulturellen Feldern zu erhalten - kämpft die andere darum -trotz enger werdender Gürtel - einen Atemstillstand zu verhindern!

Auch wenn das eine oder andere ökonomische Optimum tatsächlich inzwischen verfehlt wird – wir sollten keinesfalls zulassen, daß wir vor lauter Hecheln nach wirtschaftlicher Performance insgesamt in kulturelle Atrophie fallen und damit dümmer werden. Wir kämpfen also in Baden-Baden um den Erhalt der kulturellen Institutionen Theater und Philharmonie. Bisher wissen wir die wichtigsten Entscheidungsträger in unserer Stadt und im Land an unserer Seite; wir gehen einstweilen davon aus, daß wir diese Sympathie erhalten können.

Die gesamten Bemühungen der Patronatsgesellschaft sind darauf ausgerichtet und spiegeln sich auch in einer entsprechenden Satzung, die, 1985 zuletzt formuliert, heute noch Gültigkeit hat. Sie ist im Wortlaut hier abrufbar. Hinter dieser Satzung versammeln sich in der Patronatsgesellschaft Menschen, die das vorgezeichnete Ziel des Schutzes dieser kulturellen Einrichtungen gemeinsam verfolgen. Dabei steht angesichts einer höchst moderaten Beitragspolitik der Patronatsgesellschaft das ideelle Bekenntnis vor der materiellen Hingabe. Einzelheiten zu einem Beitritt in diese Gesellschaft können Sie der weiteren Anlage entnehmen.

Die Führung der Patronatsgesellschaft liegt satzungsgemäß in den Händen eines gewählten Vorstands, unterstützt von einem Beiratsgremium. In den vergangenen Jahren wurde die Gesellschaft von Persönlichkeiten geführt, denen alle Freunde der Künste Dankbarkeit schulden.

Dr. Roland Schenkel

 

Patronatsgesellschaft für Theater und Philharmonie Baden-Baden e.V.? Was ist das?
Die Patronatsgesellschaft versteht sich als Zusammenschluss von kulturinteressierten Bürgerinnen und Bürgern, die sich den Erhalt und Förderung von Theater und Philharmonie der Stadt Baden-Baden zur Aufgabe gemacht haben.

Wann und warum wurde die Gesellschaft gegründet?
Die Patronatsgesellschaft wurde 1952 gegründet und widmete sich primär der Förderung des Theaters. Erst Jahre später wurde die Betreuung auch auf die Belange der Baden-Baden Philharmonie, damals noch Orchester genannt, erweitert.

Wie gestaltet sich die Bedeutung und Aktivität der Gesellschaft heute?
Die existentielle Rückendeckung der beiden Kulturinstitutionen steht - Gott sei Dank - heute nicht mehr so im Vordergrund. Unser Engagement betrifft die Förderung besonderer Aktivitäten wie die philharmonischen Kammerkonzerte, Philharmonische Parknacht, Jugendakademie und vieles mehr. Ideelle und beratende Unterstützung bei der Einrichtung der Kroesstiftung und Begleitung bei der Koordination mit der Schererstiftung waren ein besonderes Anliegen, um der Wertschätzung für die hervorragende Arbeit der Philharmonie Ausdruck zu verleihen. Die Qualität des Klangkörpers spiegelt sich in den steigenden Abonnentenzahlen der vergangenen Jahre handfest wieder. Auch die Tatsache, dass Weltstars der Opernbühne und international renommierte Solisten immer wieder gerne mit der Baden-Badener Philharmonie zusammenarbeiten, spricht genauso für sich wie die rege Tourneetätigkeit im Ausland.

Wer kann denn Mitglied der Patronaten werden?
Jeder kulturinteressierte Bürger kann Mitglied werden. Der Mindestbeitrag für Einzelmitglieder beträgt 40 €, für Ehepaare 70 €, für Unternehmer 200 € und für Schüler/Studenten 10 € im Jahr, wird aber in der Regel und gerne nach oben aufgestockt.

Haben Mitglieder gegenüber Nichtmitgliedern außer ideelle auch materielle Vorteile?
Unseren Mitgliedern bieten wir durch enge Zusammenarbeit mit Philharmonie und Theater einige lohnende Privilegien wie Teilnahme an Proben, Blicke, „hinter die Kulissen" und hinter die Bühne, Hinweise auf besondere Veranstaltungen und Eintrittsermäßigung in speziellen Fällen.

 

Der Vorstand:

Dr. Roland Schenkel (Präsident)
Dr. Thomas Schnell (1. Vizepräsident)
Mirca Löhle (2. Vizepräsidentin)
Willem Lankreijer (Schatzmeister)
Iris Neininger (Schriftführerin)
Daniela Range-Ditz (Beisitzerin)
Karin Vetter (Beisitzerin)


Dr. Manfred Schnell, Dr. Walter F. Schickinger (Ehrenpräsidenten) 

Vorstand 2017.jpg Vorstand 2015 + 2017 (1).jpg Patronatseröffnung_3.jpg